Installation von OpenERP 7.0 (OpenERP Community Backports)

Da wir mittlerweile auf OpenERP 7.0 umgestiegen sind, und ich das System etwas anders installiert habe, als noch in meinem alten Blog-Beitrag „Installation von OpenERP 7.0“ vom 21. Dezember 2012 beschrieben, hier eine aktualisierte Version.

Ich setze dabei nicht mehr auf den OpenERP-Server von OpenERP s.a., sondern auf die „OpenERP Community Backports“. Diese Version entspricht fast zu 100 % dem offiziellen Produkt, es werden aber wichtige Aktualisierungen und Bugfixes (sogenannte „Backports“) eingearbeitet, was bei der offiziellen Version praktisch nicht gemacht wird.

  1. Installation der Datenbank (PostgreSQL)
  2. Installation des Applikationsservers (OpenERP)

Installation der Datenbank (PostgreSQL)

Das Installieren des Datenbankservers und der notwendigen Abhängigkeiten erledigt das folgende Kommando:

sudo apt-get install postgresql

Im Anschluss müssen noch der Benutzer und die Datenbank für OpenERP angelegt werden:

sudo su - postgres
createuser --createdb --username postgres --no-createrole \
  --no-superuser --pwprompt openerp
    Enter password for new role: [OpenERP-Datenbankpasswort]
    Enter it again: [OpenERP-Datenbankpasswort]
exit

Installation des Applikationsservers (OpenERP)

Um das Betriebssystem für den OpenERP-Applikationsserver vorzubereiten, müssen erst einige zusätzliche Programme installiert werden:

sudo apt-get install bzr python-dateutil python-feedparser \
  python-gdata python-ldap python-libxslt1 python-lxml \
  python-mako python-openid python-psycopg2 python-pybabel \
  python-pychart python-pydot python-pyparsing \
  python-reportlab python-simplejson python-tz \
  python-vatnumber python-vobject python-webdav \
  python-werkzeug python-xlwt python-yaml python-zsi \
  python-unittest2 python-mock python-docutils \
  python-gdata python-jinja2

Nun wird ein Benutzer „openerp“ angelegt, mit dessen Privilegen und in dessen Home-Verzeichnis der OpenERP-Applikationsserver später ausgeführt wird:

sudo adduser --system --home=/opt/openerp --group openerp

Mit einem weiteren Befehl kann man sich nun als „openerp“ einloggen:

sudo su - openerp -s /bin/bash

Nun werden die Quellcodes zur neuen Version 7.0 mithilfe des Versionskontrollsystems Bazaar (bzr) in das lokale Verzeichnis „/opt/openerp/ocb-7.0“ heruntergeladen.

mkdir ocb-7.0
cd ocb-7.0
bzr branch lp:ocb-server/7.0 ocb-server
bzr branch lp:ocb-web/7.0 ocb-web
bzr branch lp:ocb-addons/7.0 ocb-addons
exit

Sollte die folgende Meldung erscheinen, kann diese hier einfach ignoriert werden. Eine Authentifizierung bei Launchpad ist nur erforderlich, wenn lokale Änderungen am Quellcode wieder hochgeladen werden sollen.

You have not informed bzr of your Launchpad ID, and you must do this to write to Launchpad or access private data. See “bzr help launchpad-login”

Nun wird das Startskript eingerichtet, damit OpenERP beim Hochfahren des Systems automatisch startet.

wget http://stefanfeilmeier.de/wp-content/uploads/2014/03/ocb-server-7.0.txt
sudo mv ocb-server-7.0.txt /etc/init.d/ocb-server-7.0
sudo chmod 755 /etc/init.d/ocb-server-7.0
sudo chown root: /etc/init.d/ocb-server-7.0
sudo update-rc.d ocb-server-7.0 defaults

Anschließend wird das Verzeichnis für die Protokollierung erstellt,…

sudo mkdir /var/log/openerp/
sudo chown openerp:root /var/log/openerp/

… und die zentrale Konfigurationsdatei eingerichtet:

sudo cp /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-server/install/openerp-server.conf \
  /etc/ocb-server-7.0.conf
sudo chmod 640 /etc/ocb-server-7.0.conf
sudo chown openerp: /etc/ocb-server-7.0.conf
sudo nano /etc/ocb-server-7.0.conf
    db_password = [OpenERP-Datenbankpasswort]
    admin_passwd = [OpenERP-Administrationspasswort]
    logfile = /var/log/openerp/ocb-server-7.0.log
    addons_path = /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-addons,/opt/openerp/ocb-7.0/ocb-web/addons

Der OpenERP-Applikationsserver mit dem integrierten Webclient wird nun bei jedem Systemstart automatisch ausgeführt. Mit dem Befehl

sudo service ocb-server-7.0 start

steht er auch ohne Neustart des Systems unter der Adresse »http://[IP-Adresse des Servers]:8069« zur Verfügung. Dort kann jetzt eine neue Datenbank angelegt werden.

Die internen Abläufe in der Protokolldatei können währenddessen mit diesem Befehl verfolgt werden:

tail -f /var/log/openerp/ocb-server-7.0.log

OpenERP 7.0 sollte jetzt funktionieren.

37 thoughts on “Installation von OpenERP 7.0 (OpenERP Community Backports)

  1. Sergej says:

    Guten Abend Herr Feilmeier,

    ich habe heute Ihre neue Anleitung ausprobiert und bekomme am Ende die Meldung „No handler found“

    Ich benutze einen vServer mit dem System Debian 6.

    Was kann das sein?

    Bieten Sie auch eventuell einen Installationservice an?

    Vielen Dank im voraus

    • Guten Abend,

      „No Handler found“ deutet normalerweise daraufhin, dass der OpenERP nicht oder noch nicht vollständig gestartet wurde. Was steht denn in der Logdatei (/var/log/openerp/ocb-server-7.0.log)? Der vServer sollte eigentlich kein Problem sein, auch wenn ich damit keine Erfahrung habe.

      Einen richtigen „Installationsservice“ biete ich eigentlich nicht an, aber wenn Sie mir testweise einen SSH-Zugang zur Verfügung stellen, kann ich mir das problem gerne auch „vor Ort“ ansehen. Alternativ helfe ich natürlich gerne im Antwortbereich meines Blogs weiter.

      Gruß,
      Stefan

      • Sergej says:

        Wenn ich versuche auf die Logfiles zu zugreifen, bekomme ich eine Fehlermeldung tail -f /var/log/openerp/ocb-server-7.0.log
        tail: cannot open `/var/log/openerp/ocb-server-7.0.log‘ for reading: No such file or directory

        Wenn Sie mir Ihre Emailadresse geben, dann schicke ich Ihnen die Zugangsdaten zu.

          • Danke. Das Problem ist nun gelöst. Für Leser meines Blogs, bei denen der gleiche Fehler auftritt, die folgende Information:

            Es lag an einem Fehler in der Konfigurationsdatei – genauer am Pfad zur Log-Datei:

            Anstelle von:
            logfile = /var/log/openerp/ocb-server-7.0.log
            addons_path = /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-addons,/opt/openerp/ocb-7.0/ocb-web/addons
            war dort ungefähr das:
            logfile = /var/log/openerp/ocb-server-7.0.log?addons_path = /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-addons,/opt/openerp/ocb-7.0/ocb-web/addons

            Der Fehler kann wohl durch kopieren und einfügen von meiner Internetseite aufgetreten sein. Resultat war, dass OpenERP alles hinter „logfile“ als Dateipfad erkannt hat, weshalb es keine Datei „/var/log/openerp/ocb-server-7.0.log“ gab, sondern eine Datei „/var/log/openerp/ocb-server-7.0.log?addons_path = /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-addons,/opt/openerp/ocb-7.0/ocb-web/addons“.

            Außerdem war deshalb der „addons_path“ nicht definiert, weshalb der OpenERP-Server nicht starten konnte und der Fehler „No Handler found“ auftrat.

  2. Thomas S. says:

    Hallo Herr Feilmeier,

    vielen Dank für die gute Anleitung.
    Ich möchte mein Openerp auch über das Internet auf meinem Server erreichen. Muß man hierfür noch Module installieren ?

    Gruß

    • Hallo,

      vielen Dank für das positive Feedback. Da OpenERP einen Webserver mitbringt, müssen Sie für den Zugriff keine weiteren Module installieren. Grundsätzlich reicht es, wenn Sie im Router einen beliebigen Port an den Port 8069 Ihres OpenERP-Servers weiterleiten. Allerdings ist es grundsätzlich empfehlenswert, OpenERP nicht „direkt an das Internet“ zu hängen, sondern nur über einen sogenannten Reverse Proxy. (z. B. mit NGINX.)

      Sie können darüberhinaus natürlich die Portal-Module installieren und konfigurieren, um beispielsweise auch Ihren Kunden oder Lieferanten einen Zugriff auf das ERP-System zu ermöglichen.

      Gruß,
      Stefan

  3. Ingmar Gutberlet says:

    Hallo Herr Feilmeier,

    ich habe über die Jahre schon mehrere Anläufe unternommen, OERP in meiner kleinen Firma zu implementieren, bin aber letzten Endes doch immer am eklatanten Mangel an Support im Forum und größtenteils auch auf Launchpad und ab 6.1 vor allem am Mangel an Stabilität gescheitert und auf ein anderes System umgestiegen, das ehrenhaft ist, aber definitiv nicht in der OERP Liga spielt. Ich bin also immer noch nicht „geheilt“…

    Jetzt lese ich hier zum ersten Mal von OCB und würde mir das gerne genauer anschauen, finde aber ausser der LP Gruppe mit wenig Infos und ein paar Messages auf Google Groups nicht viel darüber. Kennen Sie eine „Anlaufstelle“, an der ich mehr über die Intention/Philosophie hinter OCB erfahren könnte.

    MfG,
    IG

    • Hallo Herr Gutberlet,

      der ocb-Zweig entspricht weitgehend dem offiziellen OpenERP, deshalb ist er natürlich auch nicht unbedingt die Lösung für die von ihnen angesprochenen Probleme. Mangelhafte Dokumentation ist in der Tat nach wie vor ein Problem von OpenERP, wobei sich durch die wachsende Community und die OpenERP Help Plattform mittlerweile viele Antworten finden lassen. Das Problem mit der Stabilität kann ich in unserem Produktiveinsatz so nur bedingt nachvollziehen – wir beschränken uns aber auch auf die Kernfunktionen der Software mit nur ein paar Individualanpassungen.

      Was mir an ocb gefällt ist die Tatsache, dass sich dabei viele der großen OpenERP Dienstleister zusammengetan haben, um einen stabilen Zweig zu halten, den sie selbst auch in Kundenprojekten verwenden. Das lässt schon auf hohe Qualität hoffen. Außerdem ist es wie gesagt kein Fork, sondern bleibt sehr nahe an der offiziellen Software, so dass ein Umstieg jederzeit mit überschaubaren Aufwand möglich ist. Als Ausgangspunkt für weitere Recherchen bietet sich die Seite der OpenERP Community Association an.

      Gruß,
      Stefan

      • Ingmar Gutberlet says:

        Hallo Herr Feilmeier,

        danke für die schnelle Antwort.

        Es stimmt, wenn man sich bei OpenERP nur auf die wesentlichen Kernmodule beschränkt, funktioniert es recht gut. Ich brauche aber z.B. ein echtes Serial Number Tracking und eine Shipping Integration für UPS und FEDEX und das war mit der 6.0.4 schon schwierig, stabil hinzubekommen, mit der 6.1 aber praktisch unmöglich. Mit der 7.0 habe ich nur wenig eigene Erfahrung.

        In Ihrem letzten Satz scheint übrigens der entscheidende Punkt zwischen „der“ und „an“ zu fehlen? Könnten Sie den vielleicht noch nachreichen.

        MfG,
        IG

  4. gunnar says:

    muesste es nicht eigentlich am besten:

    mkdir /opt/openerp/ocb-7.0

    (also inclusive dem [/path/to/dir] heissen?

    oder alternativ:

    cd /opt/openerp
    mkdir ocb-7.0

    • Hallo,

      der Ordner „/opt/openerp“ wird durch den Befehl „sudo adduser –system –home=/opt/openerp –group openerp“ automatisch als Heimatverzeichnis des Users openerp angelegt.

      Mit „sudo su – openerp -s /bin/bash“ logge ich mich als User openerp ein und bin deshalb automatisch auch in diesem Ordner. Deshalb reicht in diesem Fall ein „mkdir ocb-7.0“ und ein „cd /opt/openerp“ ist unnötig.

      Gruß,
      Stefan

  5. gunnar says:

    hi Stefan,

    es waere interessant zu wissen warum du (scheinbar) die bzr methode der apt-get install openerp methode (mit http://nightly.openerp.com) vorziehst. Die apt-get methode wuerde das installierte OpenERP ja mit jedem apt-get update automatisch updaten. Ich nehme an das ist, was man mit der bzr Methode vermeiden will. Warum dies so ist waere mal interessant von jemandem zu hoeren, der sich auskennt

    • Hallo,

      der Hauptgrund für mich, ein Versionskontrollsystem wie bazaar zu verwenden, ist, dass ich dadurch lokale Änderungen am Quellcode vornehmen kann und diese nicht beim nächsten Update automatisch überschrieben werden.

      Für die normale Entwicklung von OpenERP-Modulen ist das normalerweise nicht notwendig. Sobald aber in den Core-Dateien etwas verändert werden muss, weil z. B. eine Funktionalität nicht durch ein Modul überschrieben werden kann, ist es sehr nützlich.

      Insgesamt bevorzuge ich die Methode mit einem Versionskontrollsystem, weil ich dadurch die volle Kontrolle über das System erhalte, und mir garantiert nicht OpenERP durch ein Update „zerschieße“. Sollte es doch passieren, kann ich immer auch wieder zum vorherigen Revisionsstand zurückkehren.

      Gruß,
      Stefan

      • gunnar says:

        super, jetzt verstehe ich das endlich. besten Dank. bzr (und demnaechst jetzt wohl github) guckt also welcher Code neuer ist?

        Zum Verstanednis … ich habe eine lokale Aenderung im Quellcode gemacht und es gibt einen neuen bugfix (fuer unser Beispiel an einer anderen Stelle von OpenERP als meine Aenderung). Wenn ich meine Installation nun per bzr/github update wird mir meine lokale Aenderung nicht ueberschrieben der bugfix aber angewendet … richtig?

  6. Aeneas Winterhalter says:

    Ich hatte Probleme beim einrichten der ocb-server-7.0.conf, und zwar wollte er bei mir die zusätzlichen addon directories im „addons_path“ nicht übernehmen und hat mir immer mit „no module named web“ agebrochen.
    Beim start sagte er auch immer:
    „openerp: addons paths: /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-server/openerp/addons“
    und zeigte die zusätzlichen Pfade nicht an.
    Nachdem ich die addons aber alle in den OpenERP Ordner verschoben hatte ging es.

    sudo mv /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-web/addons/* /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-server/openerp/addons/
    sudo mv /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-addons/* /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-server/openerp/addons/

    und somit wird auch die Zeile
    addons_path = /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-addons,/opt/openerp/ocb-7.0/ocb-web/addons

    in der config überflüssig. Aber warum er das nicht annehmen wollte weiß ich selbst nicht, ist allerdings auch auf einem Server auf dem parallel auch noch eine andere OpenERP instanz läuft und ich weiß nicht in wie fern die da rein funkt…

    • Hallo,

      das klingt für mich danach, dass OpenERP entweder die Konfigurationsdatei gar nicht gelesen hat, oder die Konfigurationsdatei fehlerhaft war (siehe Frage von Sergej oben).

      Die Addons alle in eigenen Ordnern zu halten hat den Vorteil, dass sie später leicht über bazaar upgedatet werden können. Durch das Verschieben aller Addons in einen Ordner nimmst Du Dir diese Möglichkeit.

      Zwei parallele OpenERP-Instanzen auf einem Server sind kein Problem – ich setzte das genau so ein (Produktivsystem: 7.0, Archivsystem: 6.1)

      Gruß,
      Stefan

      P.S.: Danke für das positive Feedback.

  7. gunnar says:

    hi Stefan,
    ich gehe davon aus, dass die ocb-server Version auch in Richtung github gehen wird. Has du eine Ahnung ob Dies schon passiert ist? Wie wuerde die Installation von github Quellen aussehen?

    Ich nehme mal an sowas wie git clone https://…. oder?

    • gunnar says:

      Alternative Frage: sollte die Umstellung launchpad>github erst spaeter passieren… ist es dennoch ratsam bei der community backports version zu bleiben?

      Oder anders gefragt: wird es moeglich sein ein von launpach installiertetes OpenERP ocb-7.7 auf ein github Odoo 7.0 umzustellen, wenn man denn dann irgendwann mal updates durchfuehren will? Oder bleiben die mit Ihrem ocb-server einfach fuer immer bei launchpad?

      • Hallo,

        ich bin selbst bei OCB nicht involviert, deshalb kann ich auch nur wiedergeben, was ich im Netz finde.

        Es gibt ganz aktuell eine Pressemitteilung von OCB zur Umbenennung von OpenERP nach Odoo. Damit steht fest, dass definitiv auch der OCB-Zweig auch auf github migriert werden soll – was wohl auch Sinn macht, denn git ist in vielen Bereichen deutlich fortschrittlicher als bzr. Sobald das passiert ist, werde ich meine Anleitung hier vermutlich auch anpassen.

        Ich gehe davon aus, dass die initiale Version auf github identisch zur Launchpad-Version ist, deshalb sollte eine Migration nicht all zu aufwendig werden. Schlimmstenfalls müssen manuelle, lokale Anpassungen erneut durchgeführt werden.

        Gruß,
        Stefan

  8. Peter says:

    Hallo Herr Feilmeier,

    Ich habe heute den ERP Server nach obiger Anleitung installiert. Allerdings lässt sich der Server nicht starten. Er findet einige Module nicht. Da ich in Linux nur ein kleines bisschen mich auskenne, weiß ich an dieser Stelle nicht mehr weiter. Als Bild die Ausgabe der Shell: https://www.dropbox.com/s/dfoia04nqtgixup/Shell_ERP.JPG

    Mich würde es sehr freuen, wenn Sie mir helfen könnten. Wahrscheinlich liegt der Fehler nur in einem kleinen Detail,dass ich nicht finde.

    Viele Grüße
    Peter

    • Peter says:

      Ach ja, was ich vergessen habe: Das hier ist die beste Anleitung, um den OpenERP Server zu installieren, die ich im Internet gefunden habe (Ich installier den Server schon zum 2. Mal, beim ersten Mal hats funktioniert. Bei der Installation existiert aber nur noch die Datenbank)

      • Hallo Peter,

        es freut mich, dass die Anleitung geholfen hat.

        Die Fehlermeldung weist darauf hin, dass OpenERP einige Module („web“, „web_kanban“,…) im angegeben Addon-Pfad nicht finden kann. Laut dem Screenshot versuchen Sie, den OpenERP Server direkt mit dem Befehl /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-server/openerp-server zu starten. In diesem Fall wird aber die angelegte Konfigurationsdatei nicht geladen – und damit auch der Addon-Pfad nicht richtig gesetzt.

        Versuchen Sie bitte diesen Befehl:
        /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-server/openerp-server -c /etc/ocb-server-7.0.conf
        bzw. wie im Beitrag angegeben:
        sudo service ocb-server-7.0 start

        Gruß,
        Stefan

  9. Peter says:

    Hallo Herr Feilmeier,

    Der Hinweis, das Config-File mitzuladen, hat die Sache schonmal vorangebracht. Es hat sich herausgestellt, dass im Config-File noch einige Fehler waren. Mit nur 8 Zeilen finde ich das File auch etwas kurz, aber die Grundlgegenden Sachen, wie addonspath, logfile und Datenbankzugang stehen drinnen.
    Den Addons_path habe ich, wie bei Sergej oben schon beschrieben, editiert. Allerdings wird beim Addons_path alles, was nach dem Komma steht, nicht angenommen; Es taucht zumindestens nicht in der Fehlermeldung auf. Die Datei kann ich auch nicht verwechselt haben, da ich dies durch ändern des Datenbankbenutzers überprüft habe.
    Nach einer weiteren kurzen Recherche im Web bin ich für das Problem auf folgende Lösung gestoßen: http://forum.openerp.com/forum/topic36053.html
    Darauf habe ich das erwähnte Installationsscript prophylaktisch nochmal durchlaufen lassen (bei mir lautete der cd Pfad /opt/openerp/ocb-7.0/ocb-server/); Leider aber ohne Erfolg. Auch wenn ich den Addons_Path wegnehme aus der Config, der vor dem Komma steht, ändert sich in der Fehlermeldung nichts. Das kommt mir irgendwie alles etwas komisch vor. Einzige Erklärung für mich wäre, dass irgendwas in der Config nicht stimmt. Um auch hier das Rätselraten kurz zu halten, die komplette Config (ohne DB Passwort) als Bild: https://www.dropbox.com/s/jbqwa7z1g956tbr/Config-ERP.PNG (Anm. v. Stefan Feilmeier: die Datei liegt jetzt hier: Config-ERP.PNG)

    Weil das anscheinend mit dem Bild vorher sehr gut funktioniert hat, hier die aktuell produzierte Fehlermeldung, in der auch die Angaben des Config Files stehen: https://www.dropbox.com/s/uis2k0v1y8fhc3r/OpenERP2.PNG (Anm. v. Stefan Feilmeier: die Datei liegt jetzt hier: OpenERP2.PNG) (Die Fehlermeldung geht noch ein kleines Stück weiter, nur hier war der Bildschirm zu klein fürs Snipping Tool).

    Ich hoffe, dass wir der Lösung ein weiteres Stück näher kommen. Ich danke Ihnen auf jedenfall schon an dieser Stelle, dasss Sie sich meinem Problem annehmen.

    Viele Grüße
    Peter

    Noch ein Wort, warum ich den Server direkt als User openerp ausführe: wenn ich mit „sudo service ocb-7.0 start“ starte wird keine Fehlermeldung produziert. Das Log bleibt auch leer. Fehlermeldungen sind dann doch noch schöner, als wenn der Server garnicht mit einem redet 😉

  10. Peter says:

    Hallo Herr Feilmeier,

    Es gibt gute Nachrichten: der Server läuft. Allerdings finde ich den Fehler faszinierend. Wie man am Config Bild aus dem letzten BEitrag sehen kann, hatte ich die Zeilen, in der der logfile-Pfad und der addons_path gesetzt wird, eingerückt. Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Rückt man die beiden Zeilen ganz an den Anfang, funktioniert der Server Tadellos.

    Eine Frage noch: um den anderen Usern, die das gleiche Problem haben auch weiterzuhelfen, wäre es in ihren Augen sinnvoll, wenn man die Bilder irgendwo abspeichert, wo sie liegen bleiben? Ich würde die Bilder nämlich demnächst aus meiner Dropbox löschen.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Peter

    • Hallo,

      Entschuldigung für die späte Antwort. Die Einrückungen in der Anleitung waren eigentlich nur zur Unterscheidung zwischen Konsolenbefehlen und Dateiinhalten gedacht – sorry, dass das für Verwirrung gesorgt hat. Ich habe die beiden Dateien auf meinen Webspace geladen (Config-ERP.PNG und OpenERP2.PNG) und Ihren alten Kommentar abgeändert. Sie können die Dateien dann von der Dropbox löschen.

      Gruß,
      Stefan

  11. vrms says:

    hi stefan,

    gibt es irgendwelche ambitionen von deiner Seite dein howto fuer ocb quellen von github anzupassen? Ich habe das jetzt x-mal erfolglos probiert das irgendwie hin zu kriegen … Weiss leider nicht wie ich helfen koennte, da mir das knowhow schlicht fehlt

    Ich wuerde erstmal davon ausgehen, dass das erste drittel identisch bleibt. Dann braeuchte man ein sudo git clone https:github.com/OCA/OCB –branch 7.0 ocb-7.0

    die Ordnerstruktur von dem was man bei guthub kriegt ist anders als das was von launchpad kommt, also muesste jemand, der die Sache versteht den ganzen postinstall part ueberarbeiten. DAs die Struktur anders ist als die launchpad struktur laesst mich auch stark bezweifeln, dass man launchpad installation einfach so auf github quellen umstellen kann … deswegen moechte ich neu installieren befor ich wirklich loslege … deswegen sizte ih auf heissen Kohlen…

    Lass mich wissen, was ich tun kann um zu helfen, ok?

    besten Dank
    Gunnar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.